Dienstag, 29. Mai 2012

Bald geht´s los

Was SO lange geplant wurde, geht jetzt bald los: Nächste Woche um die Zeit bin ich Gast der Luftwaffe, die mich zunächst nach Termez (Usbekistan) und dann nach Masar-i-Scharif (Afghanistan) bringt. Obwohl ich 2009 schon mal am Hindukusch war, wird dieses Mal doch vieles anders. Hauptunterschied wird sicherlich das Wetter sein: War ich das letzte Mal im Dezember vor Ort, wird es nun Juni. Die Bedrohungslage ist im Sommer immer angespannt, wie die aktuelle ISAF-Statistik zeigt. Es ist höllisch heiß, hier die Durchschnittswerte für Masar-i-Scharif, und die Tierchen sind aktiver.

Unterwegs im OP North

 

Auch räumlich bin diesmal anders unterwegs: Da mein Themenschwerpunkt das Partnering, also die Zusammenarbeit von Deutschen und Afghanen, ist, werde ich einen Teil der Recheche im OP North, einem Außenposten, verbringen. Wie es da so zugeht, ist bei Bundeswehrarzt Benny Schulz nachzulesen.

Blick aus dem OP North in das Highway-Dreieck. Foto: wehrmed.de
Das OP North hat in der Partnering-Debatte leider eine sehr tragische Berühmtheit erlangt, denn hier fand der Amoklauf eines (zumindest so angezogenen) afghanischen Soldaten im Februar 2011 statt (3 tote, 6 verletzte Deutsche). Wie präsent dieses Ereignis nach eineinhalb Jahren noch ist, wird sicherlich Thema sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen